Freie Wahlen?

Kleine Parteien klagen über mannigfaltige Benachteiligungen

Advertisements

2 Gedanken zu “Freie Wahlen?

  1. Herr Seehofer sagte vor längerer Zeit: Diejenigen, die gewählt sind, haben nichts zu entscheiden und diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt!
    Ähnliches verkündete Erzengel Gabriel: Wir haben gar keine Regierung! Frau Merkel ist die Vorsitzende einer Nichtregierungsorganisation! Dummerweise gehört Herr Gabriel auch da zu!
    Demnach sind alle Wahlen eine Farce und sinnlos! Wenn es der Vorsitzenden gefällt, dann lädt sie den gesamten Nahen Osten zu uns ein!
    Merkel rief und alle kamen, mit und ohne Namen!
    Keiner weiß nun wo sie sind! Nur in Köln da waren sie, das stimmt!

    In der DDR-Kinderzeitschrift “FRÖSI” wurde im September 1967 folgendes Gedicht von Angela veröffentlicht:
    “Revolution von Oben”
    Ernst Thälmann, schreite du voran,
    ich lieb’ den Sozialismus,
    drum steh ich hier nun meinen Mann,
    weil Revanchismus weg muss.
    Schon lange will das rote Heer
    den Feind eliminieren.
    Ich brauch’ hierfür kein Schießgewehr –
    ich werd’ ihn infiltrieren!
    Ich werd Chef der BRD,
    – der Klassenfeind wird’s hassen! –
    und folg’ dem Plan der SED,
    sie pleitegeh’n zu lassen!”
    (wieder entdeckt von P.Miehlke im “Eulenspiegel” 4/12)

    Das Pleite gehen, das kann sie immer noch nicht lassen!
    Oh Angelaa! Im Schrank hast du bestimmt nicht alle Tassen!
    Du mußt hin und sie nochmal zählen,
    sonst tun bestimmt wir dich, niemals wieder wählen

    Gefällt mir

  2. Revolution von Oben, etwas anders!
    Ernst Thälmann, schreite mal voran, ich hab noch keine Hose an
    Ich lieb den Sozialismus und besonders Pflaumenmus!
    Aber jetzt stehe ich hier meinen Mann! Von Papa habich nu‘ ’ne Hose an!
    Weil Revanschiss aufs Klo muss und auch der Sozialis muss!
    Schon lange will das rote Herr einen braunen Teddybär!
    Den Feind eliminieren und an die Wände Honig schmieren.
    Ich brauch hierfür kein Schissgewehr!
    Ich nehm dafür ein langes Messer.
    denn damit geht das Schmieren besser
    Ich werd mich infiltrieren und Onkel Kohl blamieren
    und folg dem Plan der SED und fresse grünen Klee,
    damit man mich nicht erkennt und als Kanzlerin ernennt
    so werde ich Chef der BRD, dann Kanzlerin a. D.
    das tut weh! Nee,
    Angela zück dein Portemonaie,
    denn du bist mit dem Zahlen dran, du hast doch die Hosen an!
    Der Klassenfeind wird’s nicht verstehen,
    wenn im Parlament, jeder wegen Angela nun flennt
    und sie jetzt alle pleite gehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s